Sauna

Allgemeine Informationen

Seit einigen Jahren verstärkt sich der Wellness- und Gesundheitstrend wieder. Der Mensch geht wieder bewusster mit seiner Gesundheit um. Zahlreiche Produktreihen bestätigen diese Entwicklung. Ein großer Teil dieser gesundheitsorientierten Menschen reicht der Urlaub mit Wellness schon lange nicht mehr aus. Immer mehr Menschen schaffen sich im eigenen Heim etwas um für Ihre Gesundheit zu sorgen. Am bekanntesten ist noch immer die klassische Sauna, die so manches Heim bereichert.

Vorteile einer Sauna
Möglichkeit auch daheim etwas für die Gesundheit zu tun
auch bei wenig Platz problemlos einsetzbar
zahlreiche gesundheitliche Vorteile
– Hautreinigung und Anregung der Zellneubildung
– schnelle Regeneration des Bewegungsapparates
– Steigerung der Durchblutung
– erhöhte Schweißbildung
– erhöhter Entschlackungsprozess
– Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens

Versorgung: verschieden, oft reicht normaler Stromanschluss
Energiekosten: 7 –8 kWh
Aufheizzeiten: 30-45 Minuten

Nutzung:
Bei der Nutzung der finnischen Sauna ist es von Vorteil, wenn man sich ausreichend Zeit dafür nimmt, damit der Saunagang so richtig entspannend werden kann. Beim Saunagang zu beachten: Vorher Duschen, durch die Entfernung des Fettfilms auf der Haut wird die Schweißabsonderung positiv beeinflusst. Trocknet man sich danach gut ab, schwitzt man dann leichter. Die hohen Lufttemperaturen in der Sauna von 70-100 Grad Celsius sind deshalb erträglich, weil die Luft trocken ist. Wissenswert: Wärme steigt nach oben, deshalb ist es auf den oberen Bänken heißer. Ein Saunagang dauert in etwa 10-15 Minuten. Der Aufguss ist der Höhepunkt eines Saunagangs, es wird Wasser über die heißen Steine geschüttet. Beim Aufguss steigt die relative Luftfeuchtigkeit von etwa zehn auf dreißig Prozent an und bewirkt einen stark empfundenen Hitzereiz, der jedoch nur ein paar Minuten anhält.

Aber das gute Gefühl nach der Sauna setzt sich erst nach der Abkühlung ein. Kühlen Sie Ihren Körper mit kaltem Wasser aus dem Wasserschlauch. Wichtig ist die Richtung des kühlenden Wasserstrahls immer zum Herzen hin. Beginnen Sie deshalb bei den Füßen und führen Sie den Wasserstrahl langsam aufwärts zur Leiste. Dann kühlen Sie die Arme von den Händen bis zur Schulter. Beginnen Sie mit dem rechten Bein/Arm außen, dann innen. Und danach fühlt man sich wie frisch geboren. Die Anzahl der Saunagänge beträgt in der Regel 2-3 Gänge.

Gesundheitliche Vorteile:

Der regelmäßige Gang in die Sauna fördert eine stabile Gesundheit und steigert das persönliche Wohlbefinden. Der Gang in die Sauna gerade in den Wintermonaten beugt Erkältungskrankheiten vor, härtet ab und sorgt für psychische Entspannung. Regelmäßige Saunagänger weisen darüber hinaus eine größere Widerstandskraft gegenüber einer ganzen Reihe von Zivilisationskrankheiten, wie etwa im Herz-Kreislaufbereich, auf.

Wer regelmäßig jede Woche in die Sauna geht wird bestätigen, dass virusbedingte “banale” Erkältungsinfekte und andere Wehwehchen bei ihm eher die Ausnahme darstellen.